Nachrichten

Neues zur NEPS-Studie "Bildungsverläufe in Deutschland"

Schulindividuelle Rückmeldungen in der NEPS-Studie „Bildung für die Welt von morgen“

06.02.2024

Mit wem leben die Kinder der NEPS-Studie „Bildung für die Welt von morgen“ im Haushalt zusammen? Welche Sprachen sprechen die Kinder zu Hause? Diese und andere Fragen werden in den neu konzipierten Rückmeldungen schulindividuell beantwortet. Zum Jahreswechsel erhielten alle Schulen der NEPS-Studie „Bildung für die Welt von morgen“ zum ersten Mal diese Ergebnisrückmeldungen.

Von nun an erhalten die teilnehmenden Schulen jedes Jahr zum Jahreswechsel Ergebnisse, die für jede Schule individuell berechnet werden. Auf einem Poster und in einer ausführlicheren Broschüre finden sich Informationen zu den Ergebnissen ihrer Schule, auch im Vergleich zu Schulen des gleichen Schultyps und der gleichen Großregion in Deutschland. Darüber hinaus werden auch die Ergebnisse aller NEPS-Schulen berichtet. Das Thema der ersten schulindividuellen Rückmeldung lautete „So vielfältig sind die NEPS-Schulen“.

Grundlage dieser ersten Rückmeldung sind die Ergebnisse aus der Befragung der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 im Schuljahr 2022/2023. Die Auswertungen lassen selbstverständlich keine Rückschlüsse auf einzelne Schulen, Lehrkräfte oder Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern zu. Die Daten werden nur zusammengefasst dargestellt.

„Wir sind stolz darauf, dass wir nun erstmals in der NEPS-Studie ein Format entwickelt haben, in dem Ergebnisse für jede Schule individuell aufbereitet werden,“ freut sich Anna Passmann, die den Arbeitsbereich Studienkommunikation am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) leitet und zusammen mit ihrem Team für die Kommunikation mit den Studienteilnehmenden verantwortlich ist. „Wir hoffen, dass die Rückmeldungen auch bei den Schulen Anklang finden und sind gespannt auf die Reaktionen“, erklärt Frau Passmann weiter.

Wer Fragen oder Anmerkungen zu den schulindividuellen Rückmeldungen, aber auch zur NEPS-Studie im Allgemeinen hat, kann sich gerne unter der Telefonnummer 0951 863 3409 oder der E-Mail-Adresse neps-info(at)lifbi.de an Frau Passmann wenden.