Inhalte der NEPS-Studie

In der NEPS-Studie werden Fragen zu Themenbereichen gestellt, die den unterschiedlichen Altersgruppen und Lebenssituationen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer entsprechen. So werden Eltern von Kleinkindern z. B. nach Aktivitäten gefragt, die sie mit ihrem Kind unternehmen und wie das Kind sich in verschiedenen Alltagssituationen verhält. Kleine Kinder können uns durch ihr Spielverhalten bereits viel über sich selbst mitteilen. Im Kindergarten wird nach ausgewählten Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder gefragt. Außerdem wird ein Elternteil telefonisch um Angaben zur Betreuung des Kindes gebeten. Die Erzieherinnen und Erzieher sowie die Kindergartenleitungen werden schriftlich zur Zusammensetzung der Gruppe, zu Aktivitäten, die mit den Kindern im Kindergartenalltag unternommen werden, sowie zu ihrer Person befragt. In der Grundschule stehen die sprachlichen, mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen im Mittelpunkt. Außerdem gibt es Fragen zur häuslichen Umwelt der Kinder sowie zu den strukturellen Gegebenheiten der Schule. Ganz allgemein werden auch Fragen zum Klassenverband sowie zum Unterricht und zum Lernen gestellt. Bei Schülerinnen und Schülern werden abwechselnd die Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Bereichen Lesen, Rechnen und anderen Kompetenzbereichen über die Schul- und Ausbildungszeit hinweg näher betrachtet. Daneben gibt es telefonische Interviews mit einem Elternteil sowie schriftliche Befragungen der Schulleitungen und Lehrkräfte zum Umfeld Schule. Bei den Auszubildenden liegt der thematische Schwerpunkt der Befragung auf den Erfahrungen der Jugendlichen bei der Ausbildungs- oder der Studienplatzsuche. Studierende werden telefonisch oder online nach ihrem bisherigen Bildungsweg, ihrer Erwerbsgeschichte und ihren Erfahrungen im Studium befragt. Im Rahmen der NEPS-Studie werden auch Erwachsene betrachtet. In diesen Studien wird beobachtet, wie sich das Leben erwachsener Menschen in der Bundesrepublik Deutschland entwickelt. 
 

Mehr Informationen zu den einzelnen NEPS-Studien gibt es hier.