Wieso sich Eltern für eine Krippe entscheiden

30.11.2017
 

Neben Merkmalen wie Migrationshintergrund oder Wohnsitz der Familie sind es vor allem persönliche Vorstellungen der Eltern, die zu einer Entscheidung für oder gegen die Betreuung des Kindes in einer Krippe führen. Dazu zählt beispielsweise, welchen Stellenwert Eltern ihrer eigenen Berufstätigkeit zuschreiben und ob sie die Betreuung außerhalb der Familie für entwicklungsförderlich halten.

 
©iStock / FatCamera
 
 

Immer mehr Kinder unter drei Jahren werden in einer Krippe oder von einer Tagesmutter bzw. einem Tagesvater betreut. Im Bundesdurchschnitt war es im März 2015 etwa jedes dritte Kleinkind. Welche Familien diese Betreuungsangebote häufiger nutzen, darüber scheinen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einig: Untersuchungen zu dem Thema zeigten, dass Kinder aus Familien ohne Migrationshintergrund, ohne oder mit nur wenigen Geschwisterkindern und mit Wohnsitz in den ostdeutschen Bundesländern öfter eine Krippe besuchen als andere. Hingegen gibt es bislang weniger Erkenntnisse zu persönlichen Beweggründen für die Inanspruch- nahme einer Betreuungseinrichtung, zum Beispiel darüber, welchen Stellenwert Eltern ihrer eigenen Berufstätigkeit zuschreiben und ob sie die Betreuung außerhalb der Familie für förderlich halten.


In seiner Studie untersuchte Lars Burghardt von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, welche Gründe Eltern für die Inanspruchnahme einer Krippe haben. Anhand von Daten der NEPS-Studie „Bildung von Anfang an“ wertete der Wissenschaftler Angaben von 2.789 Eltern aus, die zwei Mal befragt wurden: Zunächst als ihr Kind sieben Monate alt war und nochmals als das Kind 13 Mona- te alt war. In der Erhebung gaben die Eltern u. a. an, wie wichtig sie ihre eigene berufliche Tätigkeit einschätzen, wie hoch die finanzielle Belastung durch die Krippenbeiträge wäre und ob der Krippenbesuch ihrer Meinung nach besonders entwicklungsförderlich für ihr Kind sei. Zudem wurden die Reaktionen der Familie und Freunde auf ihre Entscheidung sowie die Kenntnis regionaler Betreuungsangebote erfragt.


Mit 13 Monaten in die Krippe: berufliche Gründe und hohe Erwartungen

Die Ergebnisse zeigen: Ob ein Kind im Alter von 13 Monaten eine Betreuungseinrichtung besucht oder nicht, hängt davon ab, welchen Stellenwert Eltern ihrer eigenen Berufstätigkeit zuschreiben und ob der Krippenbesuch und die sozialen Kontakte mit anderen Gleichaltrigen ihrer Meinung nach die Entwicklung ihres Kindes fördert: Je wichtiger der eigene Beruf und je höher die pädagogischen Erwartungen, desto häufiger ist der Nachwuchs im Alter von sieben Monaten in einer Krippe angemeldet und besucht kurze Zeit später eine Einrichtung. Finanzielle Kosten und Vorbehalte im Freundes- und Familienkreis der Eltern scheinen hingegen keinen Einfluss auf die Betreuungspräferenzen der Eltern zu haben.


Eltern müssen Betreuungsangebote kennen

Warum Eltern Betreuungsangebote unterschiedlich nutzen, hängt laut der Studie auch davon ab, wie gut Eltern im Vorfeld über ihre Möglichkeiten informiert sind. Je besser sich Eltern mit Betreuungseinrichtungen in ihrer Region auskennen, desto wahrscheinlicher nutzen sie diese auch. Vonnöten seien daher bessere und gezieltere Informationen für diejenigen, die bislang außerhäusliche frühe Betreuungsangebote nicht in Anspruch nehmen, so der Wissenschaftler.


Daten bekräftigen auch Einfluss soziodemografischer und angebotsseitiger Merkmale

Die Daten bekräftigen zudem die Ergebnisse früherer Studien. Zum Beispiel die unterschiedlichen Betreuungspräferenzen von Eltern mit und ohne Migrationshintergrund oder Eltern mit Wohnsitz in den west- beziehungsweise ostdeutschen Bundesländern. Ebenso zeigten sich die regionale Verfügbarkeit von Krippenplätzen sowie das Vorhandensein von Betreuungsalternativen als bedeutsam. Wenn Eltern zum Beispiel auf die Betreuung durch die Großeltern zurückgreifen können, besuchen die Kinder seltener eine Krippe.

 

Originalliteratur
Burghardt, L. (2017). Zusammenhänge elterlicher Erwartungen und Einstellungen mit der Anmeldung und späteren Inanspruchnahme einer Krippe. Frühe Bildung, 6(2), 83–92.


Zitierhinweis
Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (2017, November): Wieso sich Eltern für eine Krippe entscheiden (NEPS Ergebnisse). Bamberg, Deutschland.